Nice! Du bist also

UX-Designer/in

Na dann erstmal: Schön dass du hierher gekommen bist. Trifft sich auch gut, wir haben da was für dich. Die Lage ist folgende: Wir arbeiten für unsere Kunden verstärkt an der Schnittmenge von Marke, Corporate Identity und Digitalisierung. Wir sind uns sicher, dass diese Aufgaben auch in Zukunft wichtige Eckpfeiler der Kommunikation bleiben werden. Und daher erweitern wir unser Team um eine/n UX-Designer/in.

Der Schwerpunkt liegt dabei auf Gestaltung von Marken- und Nutzererlebnisse im On- als auch im Offlinebereich. Also keine Angst: Bei UX denken wir nicht ausschließlich an Websites und Apps – du wirst nicht zum Coden in den Keller geschickt. Vielmehr geht es darum, Ideen, Services und Marken zu entwickeln, sie erlebbar zu gestalten sowie digital und analog zu kommunizieren. Für uns heißt das, dass du

  • Marken- und Kommunikationsstrategien miterarbeiten willst,
  • Konzeptionell denken und gestalten willst,
  • neue Kommunikationstrends und -tools identifizieren kannst und magst,
  • weißt, dass ein solcher Prozess iterativ sein darf und muss,
  • weißt, dass du ein/e wichtige/r Mitdenker/in statt reiner Umsetzer/in sein wirst,
  • und in unserer Agentur eine wichtiges Geschäftsfeld mitentwickeln wirst.


Abgesehen von diesem Mindset setzen wir mal voraus, dass du die Adobe CC kennst, von Dingen wie einer User Journey schon mal gehört hast und weißt, dass Sketch + Hype keine Musikrichtung aus den 90s ist. Super wär's, wenn du an der Zauberschule (Ob Hogwarts, FH oder Hausunterricht) in Verteidigung gegen die dunklen Künste gut aufgepasst und deinen Design-Zauberstab fest im Griff hast, damit wir deine Konzepte auch gemeinsam gegen Sectumsempras gut verteidigen können.

Wir freuen uns auch sehr, wenn du Tools oder auch echte Zauberei in deinem Koffer hast, die wir noch nicht kennen und die du für handy hältst.

Also, wenn das auf dich zutrifft, dann schick uns eine Mail – gerne mit einem Link zu deinem Portfolio – damit wir drüber reden können.