Weber, Mathis + Freunde respektieren Ihren Datenschutz.

Wir verwenden Cookies für statistische Zwecke und um Ihre Erlebnisse auf dieser Website zu verbessern. Eine Übersicht, welche Cookies wir auf unserer Website verwenden, finden Sie hier.

Essenzielle Cookies

Diese Cookies sind essenziell für die korrekte Darstellung der Webseite

Ablehnen

Erlauben

Statistische Cookies

Diese Cookies werden zur Erstellung von Statistiken genutzt und ermöglichen uns, die Website für unsere Besucher zu optimieren:

Google Analytics
Wird verwendet, um Daten über das Nutzerverhalten und das Gerät des Nutzers an Google Analytics zu senden. Trackt den Besucher über verschiedene Geräte und Marketingkanäle.

Marketing-Cookies

Werden verwendet, um Handlungen auf unserer Website zu tracken, damit relevante Anzeigen geschalten werden können.

Facebook Pixel
Wird verwendet, um Daten über das Nutzerverhalten und das Gerät des Nutzers an Facebook zu senden. Trackt den Besucher über verschiedene Geräte und Marketingkanäle.

Cookies helfen, unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Wir bitten Sie daher um Ihre Zustimmung zu deren Verwendung.

Einstellungen

Alle akzeptieren

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Kontakt aufnehmen

Kontakt

Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an.

Eberl Print auf der PAGE 03/2017

Das Credo: Perspektive wechseln. Haltung einnehmen.

Mailing Eberl Print

Wie übersetzt man "Innovation" als Jahresmotto in eine Tip-on-Karte für das Branchenmagazin PAGE? Indem man über Perspektive spricht und diese mit einer schlauen Mechanik veranschaulicht. Realisiert haben wir das für Eberl Print aus Immenstadt im Allgäu. Mit Entwicklungskompetenz, Ideenreichtum, Lösungsorientierung und der ständigen Suche nach neuen Möglichkeiten hilft Eberl seinen Kunden, Botschaften, Produkte und Haltungen so zu platzieren, dass die optimale Perspektive für den Empfänger entsteht und die Projekte zu Erfolgen werden.

Vor allem in den komplexen Print- und Verpackungslösungen, die aus der 3D E Abteilung kommen, spielt Perspektive eine wichtige Rolle. Wir haben uns bei der Karte eine neu entwickelte Klapp-Mechanik zunutze gemacht. Erst wenn diese betätigt wird, sich die Lamellen aufstellen und der Betrachter sie aus einer ganz bestimmten Perspektive betrachtet, entsteht das komplette Wort – zusammengesetzt aus den einzelnen Fragmenten auf den Lamellen sowie der Karte selbst, die damit zur Zweidimensionalität eine 3. Dimension dazu bekommt. 

IHNEN HAT dieses Projekt gefallen?

Dann haben wir da noch was auf Lager.